Buch der Woche

Hier posten wir wöchtenlich literarische Werke, die uns bewegen. Nicht nur in unserem politischen Engagement, sondern auch privat und beruflich. Damit möchten wir eine kleine Literatursammlung erstellen und Dir zeigen, welche Literatur uns beschäftigt und prägt.

  • Buch der Woche – Die Abstiegsgesellschaft

    Hinter diesem komplexen Titel entwirft Oliver Nachtwey eine gute Hilfe zur Darstellung der herrschenden Verhältnisse. Wie ist es so weit gekommen? Welche Zeit sollte wirklich verklärt werden? Und was versteht man unter dem Gegenteil der "regressiven Moderne"?...
  • Buch der Woche – Die Welt aus den Angeln

    Klimawandel und das dunkle Mittelalter. Diese zwei Begriffe begrenzen jene Geschichte, die in der Mitte der Zeiten passiert. Von 1560 an bricht über Europa eine neue Zeit an. Die sogenannte „Kleine Eiszeit“ beginnt die Gesellschaft zu verändern....
  • Buch der Woche – Die weiße Straße

    Dieses Weiß. Porzellan und die Kulturgeschichte Europas. Der Künstler Edmund de Waal („Der Hase mit den Bernsteinaugen“) begibt sich in diesem wunderbaren Buch auf den Ursprung seiner Leidenschaft....
  • Buch der Woche – The Undoing Project – Aus der Welt

    Ein Buch klettert derzeit diverse Bestsellerlisten hoch, eines über uns. Genauer gesagt, über unser Denken. Wie kommen unsere Entscheidungen zusammen. Michael Lewis begibt sich auf Spurensuche....
  • Buch der Woche – Neben uns die Sintflut

    Wer zahlt den Preis für unseren Wohlstand? Der Soziologe Stephan Lessenich über das soziale Versagen unserer Weltordnung. Uns im Westen geht es gut, weil es den meisten Menschen anderswo schlecht geht. Wir lagern systematisch Armut und Ungerechtigkeit aus, im kleinen wie im großen Maßstab. Und wir alle verdrängen unseren Anteil...
  • Buch der Woche – The Talent Code

    Talent ist gottgegeben. Oder fest in den Genen verankert. Daran lässt sich nun mal nichts ändern. "Falsch!", sagt Daniel Coyle. Veranlagung spielt natürlich eine Rolle, aber entscheidend sind Motivation, Übung und Disziplin. Neueste Erkenntnisse aus den Neurowissenschaften beweisen, dass wir sehr wohl Einfluss auf unsere Talente nehmen können. Coyle besucht...
  • Buch der Woche – Zurück an die Arbeit

    Es wird viel zu wenig gearbeitet! Stattdessen verbringen Mitarbeiter und ihre Chefs in den meisten Unternehmen mehr als die Hälfe ihrer Zeit mit Tätigkeiten, die zwar wie Arbeit aussehen, aber keine Arbeit sind: Meetings, Jahresgesprächen, Budgetverhandlungen, Reports, Genehmigungsprozeduren, PowerPoint-Präsentationen, Unternehmensleitbildern, Organigrammen und so vielem mehr – reinem Business-Theater, das keine...
  • Buch der Woche – Verbotene Rhetorik

    Rhetorische Tricks, Manipulation und Verführung - im Berufsalltag und auch in der Politik sind sie an der Tagesordnung. Fast jeder ist schon mal Opfer einer Intrige geworden oder hat Vorgesetzte, die ihre Mitarbeiter mit mehr oder weniger erlaubten kommunkativen Tricks überrumpeln. Je besser wir mit solchen Methoden vertraut sind, um...
  • Buch der Woche – Städte für Menschen

    Seit mehr als 40 Jahren befasst sich der Architekt und Stadtplaner Jan Gehl damit, Plätze, Straßen, ja ganze Stadtviertel zum Wohle der Bewohner neu oder umzugestalten. Er stützt sich dabei auf Erkenntnisse, die er durch langjährige Untersuchungen von Großstadtsituationen in verschiedenen Ländern gewonnen hat. Indem Gehl selbst Millionenstädte kleinmaßstäblich und...
  • Buch der Woche – Ein seltsamer Held

    „Ich bin Optimist durch und durch, aus Temperament und aus Prinzip … Aus Prinzip, weil ich glaube, bemerkt zu haben, dass nur der Optimismus .. was zuwege bringt. Der Pessimismus ist seiner Natur nach impotent“, schrieb Victor Adler einmal. Adler, der Einiger der österreichischen Progressiven und Gründer der Sozialdemokratie, war...
  • Buch der Woche – Theorie der Unbildung

    Alle reden von der Wissensgesellschaft. Debatten um die mangelnde Qualität von Schulen und Studienbedingungen - PISA! -, um Spitzenforscher und potentielle Nobelpreisträger haben heute die Titelseiten der Zeitungen erobert. Aber wie ist es tatsächlcih um bestellt um das Wissen?...
  • Buch der Woche – Politisches Framing

    Politisches Denken ist bewusst, rational und objektiv – diese althergebrachte Vorstellung geistert bis heute über die Flure von Parteizentralen und Medienredaktionen und durch die Köpfe vieler Bürger. Doch die Kognitionsforschung hat die ›klassische Vernunft‹ längst zu Grabe getragen. Nicht Fakten bedingen unsere Meinungen, sondern Frames. Sie ziehen im Gehirn die...
  • Buch der Woche – Der Weg nach Wigan Pier

    George Orwell wurde 1937 gebeten ein Buch über die Verhältnisse von Arbeitern im Norden Englands zu schreiben. Das Ergebnis war das vorliegende Buch, das innerhalb kürzester Zeit bei einer Auflage von 40.000 Stück vergriffen war. Es zählt noch heute zu den besten soziologischen Berichten aller Zeiten....
  • Buch der Woche – The Underground Railroad

    Das Buch der Woche kommt dieses Mal aus den USA. Colson Whitehead hat mit seiner Erzählung einer schwarzen Sklavin und ihrem Weg gen Norden, im Jahr 2016 den National Book Award gewonnen....
  • Buch der Woche – New Deal

    Die Übermacht der USA im Bereich der Ökonomie, lässt sich auch in den Publikationen wiederfinden. Ein sehr schönes Beispiel ist Kiran Klaus Patels Buch über den „New Deal“....
  • Buch der Woche – Marxism – A graphic guide

    Bezeichnete sich Marx selbst als "Marxist"? Was versteht man unter dialektischer Materialismus? Haben Lenin und Stalin Marx' Ideen betrogen? Was ist an Schulpflicht für alle marxistisch? Warum brauchen wir Nationalbanken? Zusammen mit Freud und Darwin war Karl Marx einer der einflussreichsten politischen und ökonomischen Denker des 19. Jahrhunderts. Dabei inspirierte...
  • Buch der Woche – Vom Wesen physikalischer Gesetze

    Auch in diesem Buch erweist sich der geniale Physiker Richard P. Feynman als großer Lehrer, der naturwissenschaftliche Zusammenhänge verständlich und unterhaltsam darzustellen vermag....
  • Buch der Woche – Understanding Marx

    Dieses Buch beschäftigt sich mit der klassischen Theorie des Wertes - angefangen bei Adam Smith (Wohlstand der Nationen) über David Ricardo hin bis zu Karl Marx....
  • Ausblick für den Euro 2017

    Das Buch der Woche ist dieses Mal ein Artikel der Woche. Konkret geht es in diesem wohl recherchierten Werk von Joseph E. Stiglitz über den Ausblick für den Euro in 2017....
  • Buch der Woche – 1984

    Orwells Roman über die Zerstörung des Menschen durch eine perfekte Staatsmaschinerie ist längst zu einer scheinbar nicht mehr erklärungsbedürftigen Metapher für totalitäre Verhältnisse geworden. Beim Sich-in-das-Buch-vergraben überkommt dem Leser ein beklemmentes Gefühl, das man sich bis zum Ende des Werkes nicht entziehen kann....
  • Buch der Woche – Vom Gesellschaftsvertrag oder Prinzipien des Staatenrechts

    Dieses monumentale Werk der Aufklärung beschreibt die Grundprinzipien der modernen Demokratie in den westlichen Staaten. Jean-Jacques Rosseau beschreibt in diesem Buch, dass die alleinige Grundlage legitimer politischer Macht nur der allgemeine Wille (volonté générale) sein kann (der immer auf das Gemeinwohl abzielt) und keinesfalls im Gottesgnadentum aus besteht....
  • Buch der Woche – Ich, Daniel Blake

    Das Buch der Woche ist dieses Mal ein Film der Woche. Ich, Daniel Blake läuft gerade im Kino und ist ein Film der einen zurück lässt. Der Film handelt von Dan Blake. Ein Arbeiter, der nach dem Tod seiner Frau, am Herzen erkrankt....
  • Buch der Woche – Schrödingers Katze auf dem Mandelbrotbaum

    Was hat es mit Schrödingers Katze auf sich? Ist „Maxwells Dämon“ ein Begriff aus Pulp Fiction? Was vermutet Poincare bei „Poincares Vermutung„? Als junger Mensch stellt man sich wohl viele Fragen im Bezug auf die Wissenschaft und Ernst Peter Fischer vermag sie exzellent zu erklären....
  • Buch der Woche – Was jetzt

    Wer hat eigentlich diese EU erfunden? Wer und weshalb? Ist man uns da nicht eine Menge Antworten schuldig geblieben? Die Fragen stellte sich auch Hugo Portisch. Aber er kennt die Antworten und bleibt sie uns nicht schuldig....
  • Buch der Woche – Ach, Österreich

    Das Buch der Woche kommt diesmal von Armin Thurnher. Wortgewandter Herausgeber der Wochenzeitschrift Falter. In dem Essay steht die Frage „Wie sind wir soweit gekommen“ im Zentrum. Allein die Frage verweist also schon auf die Doppeldeutigkeit, die sich Österreich nach dem Zerfall des Doppeladlers, bewahrt hat....
  • Buch der Woche – Der Fänger im Roggen

    Protagonist und Ich-Erzähler ist der sechzehnjährige Holden Caulfield. Mit jugendlichem Idealismus begibt er sich auf die Suche nach Anständigkeit und Wahrheit. Holden schildert sein Scheitern an der verlogenen Welt der Erwachsenen und seinen körperlichen und psychischen Zusammenbruch....
  • Buch der Woche – Ausgrenzungen

    Das Buch der Woche kommt von Saskia Sassen. Ausgrenzungen, Brutalität und Komplexität in der globalen Wirtschaft....
  • Buch der Woche – die Angst vor den anderen

    Das Buch der Woche kommt von Zygmunt Bauman. Es ist ein Essay und beschäftigt sich mit den Fragen der Migration und der Reaktion der ansässigen Bevölkerung....
Top